Das iPhone kabellose laden mit andi – Ein Review

Eines der grössten Mankos, oder eigentlich in meinen Augen das einzige Manko an den aktuellen iPhones ist das Fehlen einer kabellose Lademöglichkeit. Ein Handy kabellos zu laden ist für mich heutzutage ein Muss, hier muss Apple definitiv nachbessern. Die Schweizer Firma Tecflower hat mit den andi-Produkten die Lösung dafür, hier findet Ihr ein Review.

Vor circa einem Monat kam das Team der Tecflower AG in Feusisberg in der Schweiz auf mich zu. Ich wurde angefragt, ob ich gerne ihre kabellose Ladelösung für das iPhone testen und ein Review darüber schreiben möchte. Die Produkte werden designt in der Schweiz, „Tönt gut“ habe ich mir gedacht, drei Tage später war das Paket bei mir. Folgende Produkte habe ich nun während rund drei Wochen getestet:

  • andi iPhone Case für das iPhone 7
  • andi Desktop Charger
  • andi Vent Mount Charger
  • andi Charging Powerbank

Um es vorweg zu nehmen: Ich fand die Produkte super! Aber nun zum Test…

andi iPhone Case für das iPhone 7
Ich bin wirklich kein Fan von Handyhüllen, überhaupt nicht. Ich muss mir nicht ein schönes iPhone kaufen um es dann mit einer hässlichen Hülle zu verschandeln. Jedoch hat das iPhone 7 (wie schon das iPhone 6) das Problem, dass es sehr rutschig ist und mir schon einige Male aus den Händen gegleitet ist. Trotzdem habe ich es nie in eine Hülle gesteckt. Jetzt, da ich das andi iPhone Case bekommen habe musste ich ja fast…

Ich finde das Case nicht schön und es macht das iPhone auch nicht leichter. Ohne das Case könnte ich das iPhone aber nicht kabellos, in diesem Fall mit dem Qi-Standard laden, also brauche ich es. Es hält wirklich fest am iPhone, man kann es nicht im Case hin- und herbewegen wenn es eingeschnappt hat. Das Case ist exakt gleich hoch wie das Display, das iPhone ist nun also sicherer vor Stürzen als Vorher. Jedoch hat das Case mit der ganzen Technik drin auch sein Gewicht, nämlich 34 Gramm. Tönt nicht nach viel, sind aber 25% des Originalgewichts des iPhones, und die merkt man. Es macht das iPhone auch dicker, das fand ich aber nicht störend. Der Lightning-Anschluss wird durch das Case belegt, man kann ihn aber einfach ausstecken und so das iPhone auch „normal“ laden oder ein Headset oder Zubehör anschliessen.

Nach drei Wochen hat das Case auch schon einige Schönheitsfehler, der matte Lack an der Oberfläche löst sich an einigen Stellen leicht ab.

andi Desktop Charger
Der Desktop Charger ist ein geniales Teil. Das Case mit dem eingesetzten iPhone wird vom Desktop Charger angezogen und das iPhone so immer richtig platziert (wenn es falsch platziert ist, lädt es nicht). Er ist so schwer, dass er nicht gleich umkippt wenn man das iPhone darauf legt. Das Kabel für den Charger ist kein billiges Kabel mit Plastikfeeling, es ist in eine Art Netz eingepackt und fühlt sich wertig an. Wirklich ein cooles Teil.

Komischerweise war in den drei Testwochen das iPhone zwei Mal morgens nicht komplett geladen. Ein, zwei Mal hat es rot geleuchtet als ich das iPhone draufgelegt habe und erst angefangen zu laden, nachdem ich das iPhone neu positioniert hatte. Laut Anleitung ist das der Überspannungsschutz… Sonst war ich rundum zufrieden.

Der Desktop Charger ist übrigens neigbar, damit also auch ideal im Videos oder Dokumente anzuschauen und das iPhone gleichzeitig zu laden.

andi Vent Mount Charger
Der Vent Mount Charger gefällt mir sehr. Den „Kopf“ kann man drehen und so die vier Halterungen auseinanderschieben. Dreht man ihn dann in die andere Richtung, kommen die Halterungen wieder zusammen und rasten richtig satt in den Lüftungsschlitzen meines Autos ein. Der Drehmechanismus ist streng, es fällt also nicht einfach so wieder auf. Wie beim Desktop Charger wird das iPhone im Case vom Charger angezogen und so richtig positioniert.

Das iPhone fiel mir bei der Fahrt nie von der Halterung weg, auch bei rassigen Kurvenfahrten sass es fest. Der einzige Nachteil ist, dass man (oder zumindest ich…) die Finger nicht mehr immer von Handy lassen kann und so vielleicht an einer Ampel mal eine SMS liest. Das ist aber mir geschuldet, die Halterung kann nichts dafür.

andi Charging Powerbank
Ich habe noch nie eine Powerbank besessen, das iPhone ein Mal am Tag während der Nacht zu laden genügt mit in den meisten Fällen. Da mir aber auch eine Powerbank zum Testen angeboten wurde, habe ich sie natürlich genommen.

Die andi Charging Powerbank hat eine Kapazität von 4800mAh und damit genug Power, um euer Smartphone voll zu laden. Ein Nachteil gegenüber dem Desk Charger und Vent Mount Charger ist, dass das iPhone nicht angezogen und ausgerichtet wird, darum klappt der Ladevorgang nicht immer beim ersten Versuch.

Fazit
Die andi-Reihe der Tecflower AG gefällt mir sehr. Das iPhone kabellos zu laden ist ein Feature, auf das ich seit langem gewartet habe und nicht mehr missen möchte. Das Anstecken eines Kabels geht zwar schnell und einfach, es ist aber komfortabler es einfach an den Charger zu hängen und es lädt. Den einzigen Nachteil im Bezug auf die Lösung von andi sehe ich im dicken und schweren Case, das gefällt mir nicht, ist aber wahrscheinlich technisch nicht dünner lösbar. Vielen Dank an dieser Stelle an Tecflower für die Testgeräte!

Noch nebenbei, mit dem andi Case für das iPhone kann man nun auf jeder Qi-Fläche kabellos laden. Von IKEA gibt es diverse Möbel und Lampen mit Qi-Flächen, einfach das iPhone mit dem andi Case drauflegen und es lädt. Mein Skoda Octavia RS (2017er-Modell) hat sogar eine Qi-Ladefläche in der Telefonbox!

Falls Ihr Fragen oder Anregungen zu den andi-Produkten oder diesem Review habt, dürft ihr uns gerne kontaktieren. Wir beantworten Fragen über die Kontakt– oder Kommentarfunktion.

 

 

Link zum Artikel

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel